"Kirche für die Stadt" ausgezeichnet

Sat, 18 Nov 2017 08:07:42 +0000 von Andreas Overdick

(18.11.2017) Das Kirchenmagazin "Kirche für die Stadt", der Gemeindebrief der sechs Göttinger Innenstadtgemeinden Corvinus, St. Albani, St. Jacobi, St. Johannis, St. Marien und Thomas hat den ersten Gemeindebriefpreis der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers gewonnen. Dieser mit 1500 Euro dotierte Preis wurde gestern vom Jurymitglied Hendrik Brandt, Chefredakteur der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) überreicht. "'Kirche für die Stadt' hat eine andere 'Flughöhe'. Man blickt über Kirchengrenzen hinaus, auch auf weltliche Dinge, lässt mal örtliche Bundestagsabgeordnete zu Wort kommen und beteiligt sich an der Stadtdiskussion. Der Gemeindebrief ist grundsolide, nicht antiquiert, aber auch nicht überkandidelt.", so Brandt in seiner Laudatio und überreichte Preis und Urkunde an Hildgund Broda (St. Johannis), Pastor Martin Hauschild (St. Albani), Michaela Schaefer (Corvinusgemeinde), Christian Schräder (St. Johannis) und Pastor Harald Storz (St. Jacobi). Superintendent Friedrich Selter gehörte zu den ersten Gratulanten. Er beglückwünschte das Redaktionsteam zu dieser Anerkennung. Sie sei Bestätigung dafür, dass sich sorgfältige Redaktionsarbeit und gekonnte Aufmachung lohne. "Ich selbst habe schon viele positive Rückmeldungen auf Artikel und Themen des Magazins erhalten. Mein Eindruck ist, dass Veranstaltungen, die in 'Kirche für die Stadt' beworben werden, besser besucht sind als andere. Dass mit diesem besonderen Gemeindebrief kirchliche Themen Stadtgespräch werden, freut mich besonders! Für mich ist 'Kirche für die Stadt' ein Beispiel dafür, wie sich gemeinsames Engagement von Kirchengemeinden einer Region in Zusammenarbeit mit Einrichtungen unseres Kirchenkreises lohnt." Selter bezieht sich in seinem letzten Satz auf die Entstehungsgeschichte des Magazins, bei der der Öffentlichkeitsarbeitsreferent und Freiwilligenmanager Andreas Overdick entscheidend mitgewirkt hat. Mitgemacht haben bei dem Wettbewerb insgesamt 188 Gemeindebriefe der Landeskirche. Der zweite und dritte Preis gingen an Gemeindebriefe in Osnabrück. Weiter gab es sieben Sonderpreise für Beiträge zum Thema "Reformation", Fotoauswahl, geistliches Wort oder Andacht besonderes inhaltliches Format wie Lyrik, Witz, Glosse, etc., Reportage, Kinderseite und Jugendseite.