Kirchenkreis Göttingen

Der Messias – Glaube oder Aufgabe?

Thu, 09 Nov 2017 11:44:45 +0000 von Andreas Overdick

(09.11.2017) Am ersten Adventswochenende kommt es zu zwei Konzerten mit dem PetriChor-Weende. Am Sonnabend, dem 2. Dezember 2017 in der Klosterkirche Nikolausberg und am darauffolgenden Sonntag in der St. Petrikirche Weende, jeweils um 18 Uhr, führt der Chor den "Messiah" – Oratorium in drei Teilen (gekürzt) (HWV 56) von Georg Friedrich Händel auf. Der PetriChor Weende musiziert gemeinsam mit dem Göttinger Barockorchester unter der Leitung von Martin Kohlmann. Die Soli übernehmen Charlotte Diekmann (Sopran), Svenja Rissiek (Alt), Simon Jass (Tenor) und Michael Humann (Bass).

In einer Mitteilung des Chores heißt es zum Konzert: "Im dritten Teil des Oratoriums bezieht sich Händel auf die Briefe des Paulus an die Korinther. Die Wandlung vom Saulus zum Paulus verdeutlicht einmal mehr die Möglichkeit – gerade in Zeiten der weltweiten religiösen Radikalisierung und Verhärtung – statt 'Auge um Auge. Zahn um Zahn' an die Vision von Toleranz, Vertrauen und Verzeihen zu glauben. Hinter der Aussage des Oratoriums versteckt sich in erster Linie keine Glaubensfrage, sondern eine permanente Aufgabe für die heutige Zeit."