Kirchenkreis Göttingen

"Kirche mit mir – - und ich hoffe, auch mit Ihnen!"

Mon, 18 Sep 2017 06:38:42 +0000 von Andreas Overdick

Landessuperintendent Eckhard Gorka hebt Bedeutung der Kirchenvorstandswahlen im März 2018 hervor

(18.09.2017) Demokratie lebt vom Mitmachen! Dazu muss man von seinem Stimmrecht Gebrauch machen. Gerade rufen überall Plakate auf, bei den Bundestagswahlen im September abzustimmen, gefolgt von den Wahlen zum Niedersächsischen Landtag im Oktober. Auch in der evangelischen Kirche stehen bald Wahlen an. Ähnlich wie im Dorf oder in der Stadt in den Kommunalwahlen der Rat gewählt wird, wird auch in den evangelischen Kirchengemeinden alle sechs Jahre der Kirchenvorstand gewählt. Er besteht aus Ehrenamtlichen. Die Aufgaben sind vergleichbar. Es geht um das, was die Menschen in ihrer Kirchengemeinde vor der Haustür betrifft. Gottesdienste, Gebäude, Einrichtungen und Haushalt, über alles beraten und entscheiden die Mitglieder des Kirchenvorstands. Wie der Gottesdienst gefeiert werden soll, ob es mehr Angebote für junge Leute geben soll, wie die Kindertagesstätte gefördert werden kann, darüber entscheiden die gewählten Vertreterinnen und Vertreter. (-> WEITERLESEN)

• von Helge Meyn-Hellberg, Beauftragter für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Sprengel Hildesheim-Göttingen •