Nico Kraft - Neuer Lektor für den Ev.-luth. Kirchenkreis Göttingen

Wed, 22 Jun 2022 11:49:33 +0000 von Jeanine Rudat

Am Sonntag, dem 26. Juni um 10 Uhr, wird Nico Kraft von Pastor Thorsten Rohloff in der St. Petri Kirche in Weende in sein Amt als Lektor eingeführt. Anschließend hält er selbst den Gottesdienst. Das Grußwort übernimmt die Sprecherin der Lektor:innen Claudia Schoubye.
 
„Lektor:innen und Prädikant:innen sind aus der Verkündigungslandschaft unserer Kirche einfach nicht wegzudenken. Sie sind eine Bereicherung für jede Gemeinde. Gerade auch für junge Menschen eine gute Möglichkeit gottesdienstliches Leben aktiv mitzugestalten“, so der Pastor und stellvertretende Superintendent Rohloff. Er selbst hat mit 16 Jahren in seiner Heimatgemeinde St. Martin in Hannovers Stadteil Linden an einer Lektorenausbildung teilgenommen.
 
Nico Kraft war 19 Jahre alt, als er seine Ausbildung im Michaeliskloster in Hildesheim begonnen hat.  Seit gut drei Jahren studiert der 21-Jährige Theologie in Göttingen. In seinem Heimatdorf Segelhorst hat er sich vielfältig engagiert, wie z.B. als stellvertretender Jugendwart bei der Freiwilligen Feuerwehr. Als in der dortigen Kirchengemeinde über ein Jahr eine Stelle vakant war, hat er den Gottesdienstbetrieb mit am Laufen gehalten. Jetzt freut er sich, seine Kenntnisse auch in Göttingen einzubringen: „Endlich ist für mich die Zeit gekommen, mein Schaffen dieser Gemeinde zuzuwenden. Ich freue mich sehr darauf, mich einzubringen und das gottesdienstliche Leben in St. Petri mitzugestalten.“

„Ich freue mich, dass sich Nico Kraft bei uns im Kirchenkreis Göttingen als Lektor ehrenamtlich engagieren will“, so Superintendent Dr. Frank Uhlhorn. „Lektor:innen haben in der evangelischen Kirche eine große Bedeutung. Sie leiten selbstständig Gottesdienste und verwenden dabei Lesepredigten. Durch ihr Berufs- und Privatleben bringen sie eigene Erfahrungen ein und setzen noch einmal andere Akzente, als die hauptamtlichen Pastor:innen.“ 
 
Bevor Lektor:innen einen Gottesdienst gestalten dürfen, absolvieren sie einen Kurs der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers. Anschließend können sie noch eine weitere Ausbildung absolvieren. Als Prädikant:innen dürfen sie dann auch die Predigt selbst verfassen und sind berechtigt, das Abendmahl einzusetzen. Die Ausbildung zu diesem Ehrenamt ist allen möglich, die als Gemeindemitglieder zu einem Kirchenvorstand wählbar sind und dafür von Kirchenvorstand und Pfarramt ein zustimmendes Votum bekommen. Im Kirchenkreis Göttingen sind 36 Lektor:innen und 18 Prädikant:innen beschäftigt.
 
Um die wertvolle Arbeit der Lektor:innen in den Fokus zu rücken, findet am 26. Juni der sogenannte „Lektorensonntag“ im Sprengel Hildesheim-Göttingen statt. Folgende Gemeinden beteiligen sich mit ihren Lektor:innen und Prädikant:innen daran:

St. Margarethen Holtensen 10 Uhr mit Abendmahl Prädikant Jan Oldigs
St. Petri Grone 10 Uhr Lektor Melchior von Bodenhausen
Kerstlingerode 10 Uhr Lektor:innen Gabi Tappe-Seufer und Erich Meister
Jona Grone 10 Uhr Lektor Dieter Krüger
Christophorus 10 Uhr Lektor Thomas Plate und die Damian Gospel Singers
Groß Ellershausen 10:45 Uhr Lektorin Maike Linne
Volkerode 16.30 Uhr Lektor Menking
Marienstein Nörten-Hardenberg 17 Uhr Prädikantin und Bibelerzählerin Gertrud Brandtner
Reiffenhausen 17 Uhr Lektorin Maike Linne Pilgergottesdienst nach Reckershausen
Rosdorf 18 Uhr Lektor Menking
Nikolausberg 18 Uhr Aus.Klang Abendgottesdienst Prädikantin Elke Janssen 
Reckershausen ca. 18:30 Uhr Lektor:innenteam Pilgergottesdienst mit Verleihung des Signet „offene Kirche / Radwege- und Pilgerkirche“
Quelle: privat