Erfolgreiche Aktionswoche Alkohol vom 14. bis 22. Mai in Göttingen

Mon, 23 May 2022 07:00:11 +0000 von Jeanine Rudat

Die Fachstelle für Sucht und Suchtprävention zieht ein positives Fazit zur Aktionswoche „Alkohol? Weniger ist besser!“ vom 14. bis 22. Mai in Göttingen.
 
„Durchschnittlich eine Badewanne voll Alkohol trinken die Bundesbürger:innen jährlich, dabei verursacht Alkoholkonsum über 200 Krankheiten. Trotzdem gehören Bier, Wein & Co. für die meisten Deutschen zum Alltag“, so Esra Jess, Fachkraft für Suchtprävention.
 
Um über die Risiken aufzuklären und zum Nachdenken im Umgang mit Alkohol anzuregen, fand am 19. Mai eine Veranstaltung im Neuen Rathaus statt. Aufmerksamkeit erzeugte die dafür im Foyer aufgestellte Badewanne. Bei dem Versuch zu schätzen wieviel Liter die Badewanne fassen kann, sind viele Mitarbeiter:innen der Stadt und Besucher:innen mit den Veranstalter:innen ins Gespräch gekommen. Im Ratssaal gab es bei einem Saftgetränk Kurzfilme zum Thema Sucht und psychische Gesundheit und Infomaterialien für Interessierte, Betroffene und Angehörige zum Mitnehmen und Weiterlesen.
 
Die Präventionsfachkraft der Fachstelle für Sucht und Suchtprävention, die Berater:innen für psychische Gesundheit der Stadt Göttingen, und Vertreter:innen des Freundeskreises für Suchtkrankenhilfe Göttingen e.V. blicken zufrieden auf die gemeinsame Abschlussveranstaltung zurück. 

Die Beteiligten hatten im Laufe der Woche schon verschiedene Aktionen an unterschiedlichen Standorten durchgeführt. Die Gesundheitsberater:innen hatten z.B. mit dem Infomobil der Göttinger Entsorgungsbetriebe (GEB) die Mitarbeiter:innen an den Außenstandorten der Stadtverwaltung in Kitas, Feuerwehr und auf dem Bauhof besucht und auf das Thema aufmerksam gemacht. 
 
Die Fachstelle für Sucht und Suchtprävention hat ein Quiz für Schüler:innen der neunten Klassen rund um das Thema Rauschtrinken ausgeschrieben. Unter den teilnehmenden Klassen werden Aktionen als Preise verlost, die sie als Klassenverband einlösen können.
 
Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) organisierte die Aktionswoche Alkohol 2022 in enger Zusammenarbeit mit dem Suchtselbsthilfeverband Blaues Kreuz in Deutschland (BKD). Schirmherr der Präventionskampagne war der Beauftragte der Bundesregierung für Sucht‐ und Drogenfragen, Burkhard Blienert.