Rosdorfer Pastorin Simone Mertins wechselt in die Klinikseelsorge

Sun, 15 May 2022 22:15:00 +0000 von Jeanine Rudat

Simone Mertins wird am Sonntag, dem 22. Mai, um 11 Uhr im Rahmen eines Gottesdienstes in der St. Johanniskirche in Rosdorf aus ihrem Dienst als Gemeindepastorin für die Kirchengemeinden Rosdorf und Settmarshausen/Klein Wiershausen von Superintendent Dr. Frank Uhlhorn verabschiedet. Sie tritt am 14. Juni ihre neue Stelle als Seelsorgerin im Asklepios-Fachklinikum am Rosdorfer Weg sowie in Tiefenbrunn an.
 
„Ich schätze Simone Mertins als Mensch und als Pastorin sehr“, so Superintendent Dr. Frank Uhlhorn. „Sie hat in ihren Gemeinden einen großen Arbeitseinsatz gezeigt und mit ihrem großen Herz vielen Gemeindegliedern zur Seite gestanden. Auf Grund ihres großen Einfühlungsvermögens wird sie für die Patient:innen im Asklepios-Fachklinikum eine besonders gute Seelsorgerin sein und mit der nötigen Sensibilität an ihre Arbeit herangehen.“
 
Pastorin Mertins absolvierte ihr Theologiestudium in Göttingen und Berlin. Nach dem Vikariat in Hattorf am Harz und ihrem Dienst als Kandidatin des Predigtamtes in Herzberg war sie Gemeindepastorin in Landwehrhagen und Spiekershausen im Kirchenkreis Münden. Sieben Jahre arbeitete sie als Schulpastorin an den Berufsbildenden Schulen in Hann. Münden, bevor sie Pastorin in Rosdorf und Settmarshausen/Klein Wiershausen wurde. Dort war sie fast eine Dekade, vom 1. September 2012 bis zum 31. Mai 2022. Die Seelsorge im Asklepios-Klinikum sieht sie nun als neue berufliche Herausforderung.

„Ich freue mich auf diese neue Aufgabe, und ich bin zugleich dankbar für die fast zehn Jahre als Pastorin in den Kirchengemeinden Rosdorf, Settmarshausen und Klein Wiershausen. Ich bin dankbar für alle Begegnungen und Gespräche, die ich geführt habe, für das gegenseitige Vertrauen, das ich erleben durfte, für die Gemeinschaft in Gottesdiensten und im Austausch miteinander, anlässlich erfreulicher Ereignisse wie in schweren Tagen. Viele Ältere und Jüngere habe ich in unseren Gemeinden kennengelernt, ihre Hoffnungen, ihre Sorgen, ihre Trauer. Mit viele Konfirmand:innen und ihren Eltern hatte ich zu tun, mit Kindergartenkindern und Senior:innen, in der Gemeinde und im Johannishof. Die Aufgaben einer Gemeindepastorin sind vielfältig und ich bin dankbar für die Unterstützung meiner Kollegin Petra Presting, den Mitarbeitenden, Kirchenvorsteher:innen und Ehrenamtlichen.“
 
Nachfolgerin von Simone Mertins ist Alexandra Markstädter, Pastorin auf Probe, die am 24. Juli von Regionalbischöfin Dr. Adelheid Ruck-Schröder ordiniert wird.
Quelle: St. Johannis Rosdorf