ACK Göttingen neu aufgestellt

Tue, 12 Oct 2021 10:40:47 +0000 von Jeanine Rudat

Die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Göttingen ist ein überkonfessionelles Forum, in dem Vertreterinnen und Vertreter einzelner christlicher Kirchen und Glaubensgemeinschaften regelmäßig zusammenfinden. Die ACK versucht, Kirche im ökumenischen Kontext erfahrbar zu machen und Christinnen und Christen über Konfessionsgrenzen hinweg zu vernetzen.

Nach einer Vakanz im Vorsitz konnte die ACK Göttingen in einer konstituierenden Sitzung nun ihre neue Satzung erproben. Dabei wurde von den Delegierten auch ein neuer Vorstand gewählt. Die neue Vorsitzende der ACK Göttingen ist nun Dr. Corinna Morys-Wortmann von der Römisch-Katholischen Kirche. Pastor Michael Ebener von der Evangelisch-Reformierten Gemeinde wurde als ihr Stellvertreter gewählt. Ebenfalls dem Vorstand gehört zukünftig Pastor Michael Hüstebeck von der Selbständig Evangelisch-Lutherischen Kirche an. Ein weiterer Platz im Vorstand ist noch für eine Vertreterin oder einen Vertreter der Evangelisch-Lutherischen Kirche vorgesehen.  

Direkt nach den Wahlen zum Vorstand entschied die Versammlung auch über zwei Anträge auf Vollmitgliedschaft. Die ACK Göttingen heißt nun auch die Neuapostolische Kirche und die Freie evangelische Gemeinde im Kreis ihrer Vollmitglieder willkommen. Beide kirchlichen Gemeinschaften waren schon vorher im Gaststatus Mitglied. Durch die beiden Zuwächse steigt nun die konfessionelle Vielfalt, die unter dem Dach der Arbeitsgemeinschaft abgebildet ist.

Neben der Organisation und Durchführung großer ökumenischer Gottesdienste am Neujahrstag und Pfingstmontag möchte der neue Vorstand Akzente setzen, die das Gemeinsame des kirchlichen Anliegens in der gemeindlichen und gesellschaftlichen Öffentlichkeit betont und gut vernetzt sichtbar macht.

Text: Dr. Corinna Morys-Wortmann, 1. Vorsitzende