Kirchenkreis Göttingen

Kirchenkreis Göttingen beteiligt sich an „Interkultureller Woche“

Thu, 17 Sep 2020 09:07:26 +0000 von Jeanine Rudat

Der Ev.-luth. Kirchenkreis Göttingen beteiligt sich mit seinen Institutionen „Migrationszentrum“ und „Ev. Familien-Bildungsstätte (FaBi)“ erneut an der „Interkulturellen Woche 2020“ in der Stadt Göttingen, die in diesem Jahr vom 27. September bis 4. Oktober stattfindet.
 
Am Dienstag, 29. September, können Familien mit Kindern im Alter von vier bis sieben Jahren über Zoom von 16 bis 17 Uhr an dem zweisprachigen Lese- und Bastelangebot der FaBi teilnehmen. Doch worum geht es in „Trau dich, Koalabär / The Koala who could“ von Rachel Bright? „Kimi Koala ist der heimliche König des Dschungels: König Bewegungslos! Seinen geliebten Eukalyptusbaum hat er noch nie verlassen, denn hinter jeder Veränderung vermutet er eine Gefahr. Doch dann wird sein gesamtes Leben auf den Kopf gestellt – und Kimi erkennt, dass etwas Neues auch durchaus schön sein kann…“ Interessierte melden sich unter: gabriele.maedler@evlka.de an. Anschließend wird der Zoom-Link an die E-Mail-Adresse der teilnehmenden Familie verschickt. FaBi-Leiterin Elke Drebing hat sich mit ihrer Einrichtung in den vergangenen Jahren immer mit einem Angebot an der Interkulturellen Woche beteiligt. „Wir begrüßen es, dass mehrsprachige Familien über diese Veranstaltung in den Blick gerückt werden und die Vielzahl der Akteure mit dieser Zielgruppe wunderbar abgebildet werden. Für dieses Angebot haben wir uns entschieden, weil die FaBi seit der Coronazeit viele gute Erfahrungen mit digitalen mehrsprachigen Lesungen gesammelt hat, der Inhalt der Geschichte ein Mut-mach-Buch mit viel Humor ist und mehrsprachiges Aufwachsen übertragen damit als ein deutliches „+“ verstanden wird.“
 
Das Migrationszentrum für Stadt und Landkreis Göttingen bietet am Samstag, 3. Oktober, von 10 bis 17 Uhr den Workshop „Interkulturelles Lernen im Ehrenamt“ für Geflüchtete und Zugewanderte an. Der Workshop ist ein Teil der Schulungsreihe „Teilhabe durch Ehrenamt“. Eingeladen sind alle neu Zugewanderten, die das gesellschaftliche Leben in Deutschland aktiv mitgestalten möchten. Für Organisatorin Natascha Wellmann bietet ein Ehrenamt die Möglichkeit, etwas Gutes für die Gesellschaft zu tun und dabei neue Menschen aus unterschiedlichen Kulturen kennenzulernen: „Solche Begegnungen sind spannend und lehrreich, aber nicht immer einfach. Was hilft uns, ´die Anderen´ zu verstehen? Sind sie wirklich so anders? Und wer sind eigentlich ´Wir´? Was macht ´unsere Kultur´ aus? Genau darüber wird Referent Christoph Pinkert, Trainer für transkulturelles Lernen referieren“. Weitere Themen und Termine der Reihe finden Sie auf der Homepage des Migrationszentrums. Eine Anmeldung ist erforderlich unter n-wellmann@migrationszentrum-goettingen.de. Der Veranstaltungsort wird bei der Anmeldung bekanntgegeben.