Demenzgruppen starten wieder – Schulungen für Interessierte

Mon, 17 Aug 2020 11:15:42 +0000 von Jeanine Rudat

Die Demenzhilfe des Diakonieverbandes Göttingen im Ev.-luth. Kirchenkreis Göttingen bietet wieder Betreuungsgruppen für Menschen mit Demenz zur Entlastung pflegender Angehöriger an.

Auf Grund der Corona-Pandemie und des Kontaktverbotes mussten die Gruppen lange aussetzen. Jetzt hat sich erstmals wieder eine kleine Gruppe demenziell erkrankter Menschen im Stadtteilbüro Leineberg getroffen. „Eigentlich bietet die Demenzhilfe drei Betreuungsgruppen an“, berichtet Koordinatorin Renate Kirchner. „Seit Corona mussten alle Gruppen schließen und nun können wir endlich mit entsprechendem Hygienekonzept diese kleine Gruppe wieder empfangen. In den vergangenen Monaten hatten die pflegenden Angehörigen immer wieder nach der Öffnung unserer Gruppen gefragt.“ Die soziale Isolation sei für Angehörige und für erkrankte Menschen eine sehr schwere Zeit gewesen, die sich auf deren psychische Befindlichkeit und die Krankheitsverläufe ausgewirkt habe, weiß Kirchner. Deshalb freue sie sich zusammen mit den ehrenamtlichen Helferinnen, Renate Fuchs und Ewa Syska sehr, die an Demenz Erkrankten zu empfangen und deren Angehörigen wenigstens diese kleine Atempause zu verschaffen.

Für die „Demenzhilfe - Atempause“, die stundenweise niedrigschwellige Betreuung in Gruppen und zu Hause anbietet, werden weitere Ehrenamtliche gesucht. Diese werden vor dem ersten Einsatz 40 Stunden in Theorie und Praxis für die Betreuung von Menschen mit Demenz geschult. Die Inhalte umfassen die Bereiche Gerontologie, Medizin, Psychologie, Ergotherapie und Pflege. Die Schulung ist kostenlos. Sie beginnt am 10. September und endet am 22. Oktober 2020. Bei erfolgreichem Abschluss erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat. Für die Betreuungsstunden erhalten die Ehrenamtlichen eine Aufwandsentschädigung. Die Schulung findet unter Corona bedingten Hygienevorschriften statt. Nähere Informationen gibt es unter demenzhilfe-goettingen.wir-e.de. Anmeldungen zur Schulung sind möglich unter Tel.: 0551/37073970
Quelle: Renate Kirchner