Kirchenkreis Göttingen

Hoch hinaus – Gottesdienst für Lehrkräfte

Tue, 11 Feb 2020 13:19:48 +0000 von Jeanine Rudat

Unter dem Motto „Hoch hinaus“ stand der diesjährige Gottesdienst für Lehrerinnen und Lehrer zum Beginn des Schulhalbjahres. Seit über acht Jahren treffen sich die Pädagogen und Pädagoginnen einmal im Jahr zum Gottesdienst in der Rats- und Marktkirche St. Johannis in Göttingen und anschließendem Austausch im Gemeindehaus.
 
Unterstützt von Rüdiger Brunkhorst am Keyboard und der Gitarre führten Hildgund Broda und Dietmar Lakemann (neben ihrem Engagement für den Ev.-luth. Kirchenkreis Göttingen als Lehrkräfte tätig) sowie Schulpastor Torsten-Wilhelm Wiegemann den Anwesenden vor Augen, in welch einem Spannungsfeld Lehrerinnen und Lehrer heute stehen. Immer höher werden die Anforderungen von außen, aber auch von einem selbst.
 
Dem stimmte auch Pastor und stellvertretender Superintendent Thorsten Rohloff in seiner Predigt zu. Heutzutage sei es für Angestellte im Schuldienst immer schwieriger mit den großen Herausforderungen, die ihr Beruf mit sich bringt, zurecht zu kommen. Unterrichtsstörungen, schwierige, verhaltensauffällige Schülerinnen und Schüler, ein hohes Arbeitspensum, Lehrkräftemangel, oft eine unzureichende Raumsituation, Lärmpegel, Überforderung durch Reformtempo und Veränderungen in der Schullandschaft. Dennoch sollten die Lehrkräfte vor diesen Anforderungen nicht kapitulieren, ganz nach dem Motto und Song des Gottesdienstes „Hoch hinaus“ von Tim Bendzko. Der Sänger sagte über sein Lied, dass es dazu motivieren soll, nicht aufzugeben und auch die letzten Meter noch zu gehen. Und diese müsse man ja auch nicht alleine gehen, so Rohloff. Denn so wie Petrus im Evangelium nach Matthäus, Kapitel 14, Vers 22-36, Halt bei Jesus fand, finden die Menschen Halt bei Gott und in ihrem Glauben.
 
Der nächste Gottesdienst für Lehrkräfte ist für Februar 2021 geplant.