Kirchenkreis Göttingen

Rotary Club Göttingen-Münden spendet 1.900 € an Straßensozialarbeit

Wed, 29 Jan 2020 08:46:30 +0000 von Jeanine Rudat

Der Rotary Club Göttingen-Münden hat der Straßensozialarbeit des Diakonieverbandes Göttingen insgesamt 1.900 Euro für zwei Projekte gespendet.  Die offizielle Spendenübergabe fand am 21. Januar im Hotel „Freizeit In“ in Göttingen statt. Dabei gab es für die Mitglieder des Rotary Clubs einen Kurzvortrag von Mike Wacker, Leiter der Straßensozialarbeit, über die geförderten Projekte. 1.400 Euro gehen an die Nähstube. Dieses Projekt ist hauptsächlich gedacht für Menschen, die wohnungslos oder von Wohnungslosigkeit bedroht sind. Diese können hier Kleidung reparieren, stopfen oder flicken lassen. Genutzt wird dieses Projekt auch von weiteren Personen, zum Beispiel Menschen aus der Nachbarschaft oder einkommensschwache Familien mit Kindern. 500 Euro erhält das Friseurangebot. Hierbei kommt eine ortsansässige Friseurin in die Einrichtung, die den Klienten kostenlos die Haare schneidet. Wozu braucht es dieses Projekt? Einige Gäste der Straßensozialarbeit haben oft dauerhaft nur unzureichende finanzielle Mittel zur Verfügung. Ausgaben für Körperpflege werden daher manchmal auf ein notwendiges Maß reduziert oder sogar komplett weggelassen. Oft leiden unter mangelnder Körperpflege das Aussehen, das eigene Selbstwertgefühl und das Ansehen von außen. Dies fördert einen gesellschaftlichen Ausschluss und erschwert den Wiedereinstieg in ein selbstbestimmtes Leben. Um dem entgegenzuwirken soll mit kostenlosen Friseur-Aktionen diesen Besucherinnen und Besuchern einen wohltuender Moment ermöglicht werden, bei dem sie in den Genuss einer Dienstleistung geraten, die für den Großteil der Gesellschaft selbstverständlich ist, jedoch von einigen Klienten als „Luxus“ gewertet wird. Die Straßensozialarbeit bedankt sich auf diesem Weg noch einmal sehr herzlich für die Unterstützungen des Rotary Clubs Göttingen-Münden und die gute Zusammenarbeit!
Quelle: Mike Wacker