Kirchenkreis Göttingen

Konzert zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

Mon, 20 Jan 2020 09:15:43 +0000 von Jeanine Rudat

2020 jährt sich die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz zum 75. Mal. Über 1,5 Millionen Menschen ermordeten die Nationalsozialisten dort, bis die Rote Armee die Gefangenen am 27. Januar 1945 befreite. In Deutschland wird seit 1996, international seit 2005 an diesem Tag der Opfer gedacht.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe: Göttinger Bündnis zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus lädt die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Göttingen ein zum

Konzert zum Gedenken an die Opfer des National­sozialismus

Der Synagogalchor Hannover pflegt die europäische jüdisch-liturgische Chormusik aus der Zeit der Hoch­romantik, des späten 19. bis beginnenden 20. Jahrhunderts. Er besteht seit Jahres­beginn 2018. Ein Groß­teil seiner semi­professionellen Kammer­chor­besetzung war bis in das Jahr 2017 hinein Teil des Euro­päischen Synagogal­chores, seiner­zeit beheimatet in der hannoverschen Villa Seligmann. Redebeiträge zum Gedenken kommen in diesem Jahr von einer interreligiös zusammengesetzten Studierenden-Gruppe der Universität Göttingen. Auch die Jüdische Gemeinde beteiligt sich an dem Gedenkkonzert.
Quelle: Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit