Kirchenkreis Göttingen

Neue Klinikseelsorger eingeführt

Thu, 12 Dec 2019 10:22:30 +0000 von Jeanine Rudat

Patienten, ihre Angehörigen und das Personal des Krankenhauses in schwierigen Situationen unterstützen und begleiten – das ist die Aufgabe der Klinikseelsorge. Am Dienstag, dem 10. Dezember, sind im Agaplesion Krankenhauses Neu Bethlehem mit einem Gottesdienst im Foyer zwei neue Seelsorger eingeführt worden. Im Predigtgespräch mit Superintendent Friedrich Selter berichteten Pastor Thorsten Bothe und Prädikantin Ute Fiuza über ihre Aufgaben als Krankenhausseelsorger bzw. ehrenamtliche Seelsorgerin. Sorgen, Nöte und Sehnsüchte zu teilen, würde zu einem besseren Wohlbefinden der Patienten beitragen, so Bothe. Durch die immer kürzere Verweildauer im Krankenhaus komme es manchmal nur zu einer einzigen Begegnung mit den Patienten. Aber auch in nur einem Gespräch könne man viel bewirken. Oft sei es wichtig, einfach nur da zu sein und zuzuhören. Mit einem Patienten, ergänzt Fiuza, habe sie eine halbe Stunde lang nur zusammen gesessen und geschwiegen. Dies habe dem Mann sichtbar gut getan. Beim Abschied wollte er ihre Hand gar nicht mehr loslassen. Aber auch die Pflegekräfte können die Klinikseelsorge in Anspruch nehmen. Bei ihnen sei vor allem ein wichtiges Thema, dass sie sowohl mit ihrer Leistung als auch ihren Belastungen gesehen werden, so Bothe und Fiuza. Ute Fiuza war bis April 2018 Leiterin von zwei diakonischen Pflegeheimen, dem Johannishof in Rosdorf und dem Zentrum für ältere Menschen in Grone. Den Ruhestand nutzt die Südniedersächsin, um sich vielfältig zu engagieren. Auf ihr Ehrenamt als Seelsorgerin im Agaplesion Krankenhaus Neu Bethlehem hat sie sich mit einem Seelsorgekurs im Michaeliskloster Hildesheim und einem Praktikum in der Klinikseelsorge des Evangelischen Krankenhauses Weende vorbereitet. Außerdem ist sie ausgebildete Prädikantin und Geistliche Begleiterin. Sie tut an einem Nachmittag in der Woche ehrenamtlich Dienst im Krankenhaus. Thorsten Bothe ist mit einer viertel Stelle in Neu Bethlehem tätig. Mit einem weiteren Viertel ist er im benachbarten Hospiz an der Lutter beschäftigt. Darüber hinaus ist er mit einer halben Pfarrstelle bereits seit einigen Jahren Mitglied des Seelsorgeteams der Uniklinik. „Wir sind froh, dass mit ihm die Seelsorgestelle in Neu Bethlehem nach dem Abschied von Diakon Klaus Bendig an diesem Ort wieder gut besetzt ist“, so Superintendent Friedrich Selter. „Allerdings war sein Vorgänger noch mit einer halben Stelle in Neu Bethlehem tätig. Daher freuen wir uns, dass Ute Fiuza ihn als Klinikseelsorgerin unterstützt.“
Quelle: Jeanine Rudat
v.l.: Thorsten Bothe, Friedrich Selter, Ute Fiuza