Kirchenkreis Göttingen

Informationen und Termine aus Kirchenkreis, Gemeinden, Einrichtungen, Gruppen und Kreisen.

1450863728.xs_thumb-
1471436939.medium_hor

Bild: Andreas Overdick

Verein Hilfe im Alltag
auf neuen Wegen aktiv

(17.08.2016) In einer Kirchengemeinde wohnen viele Menschen, die keine oder wenige Kontakte nach außen haben. Viele von ihnen leben allein, sind einsam und haben niemanden, der ihnen bei den alltäglichen Angelegenheiten zur Seite steht.
Allein schaffen sie es nicht, Hilfe zu suchen und zu finden. Manchmal fehlt ihnen ein Gesprächspartner, oder sie wünschen sich jemanden, der mit ihnen spazieren geht oder sie zum Arzt oder zur Behörde begleitet. Auch ein Theater- oder Kinobesuch ist ohne Begleitung nicht möglich. Vieles, was den Alltag schöner und lebenswerter machen würde, ist für sie sehr schwierig.
Der Verein Hilfe im Alltag hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen zur Seite zu stehen, die diesen Bedarf haben. Mit ehrenamtlichen Mitarbeitern ist es realisierbar, diese Hilfe kostenlos anzubieten. Wer sich angesprochen fühlt oder in der Nachbarschaft oder im Bekanntenkreis jemanden kennt, für den dieses Angebot eine Hilfe im Alltag wäre, bekommt nähere Informationen unter der unten angegebenen Telefonnummer. Um möglichst viele Menschen zu erreichen, werden noch weitere Ehrenamtliche gesucht, die sich vorstellen können, für diese Auf-gabe – ab und zu – Zeit zu schenken.
Interessierte, die mehr Information möchten und Fragen zu diesem Angebot haben, wenden sich bitte an Inge Kaufmann-Tödter und Ulrike Wehmeier-Rose vom Verein Hilfe im Alltag, Tel.: (0551) 51781-22, montags und freitags von 10.30 Uhr bis 11.30 Uhr, mittwochs von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Zu allen anderen Zeiten kann auf den Anrufbeantworter gesprochen werden.
1450863728.xs_thumb-

Steuerungsgruppe für den DiakonieFonds und den FlüchtlingsFonds hat Arbeit aufgenommen

(11.08.2016) Vom Diakonieausschuss des Kirchenkreises Göttingen wurde eine Steuerungsgruppe für den DiakonieFonds und den FlüchtlingsFonds eingerichtet. Sie ist für die Sichtung und Bearbeitung der Anträge aus den Gemeinden, Gruppen und Einrichtungen des Kirchenkreises zuständig und gibt dem Kirchenkreisvorstand eine Empfehlung für dessen Entscheidung.
Aus den Mitteln des DiakonieFonds können neben der Unterstützung von Einzelpersonen nun auch diakonische Angebote von Kirchengemeinden oder von Beratungsdiensten bezuschusst werden, wie beispielsweise die Verringerung von Teilnehmendenbeiträgen bei Freizeiten oder der Aufbau eines Treffpunktes für Bedürftige.
Der Zuschuss wird nach den vom Ausschuss erarbeiteten und vom Kirchenkreisvorstand beschlossenen Richtlinien vergeben. Sie sind unter www.fonds.wir-e.de abrufbar. Ab sofort können Anträge mit den auf der Webseite vorhandenen, am Computer ausfüllbaren Formularen gestellt werden.
Für Rückfragen stehen gern Dr. Cornelis van Tuyll, Klostergut 1, 37130 Gleichen (FlüchtlingsFonds), Dieter Krüger, Harzstraße 10, 37081 Göttingen (DiakonieFonds) und Kirchenkreissozialarbeiterin Anja Schweitzer, Schillerstraße 21, 37083 Göttingen
Telefon: (0551) 51781-0 zur Verfügung.

Die Mitglieder der Steuerungsgruppe (v.l.n.r.): Gunda-Marie Meyer, Dr. Kees van Tuyll, Petra Ausburg, Ingelind Laucks, Anja Schweitzer, Dieter Krüger, Renate Wintermeyer, Christel Steding und Klaus Bendig.
1470917657.medium

Bild: Andreas Overdick

1450863728.xs_thumb-
1469432474.medium_hor

Bild: Bahnhofsmission

Jugend-Kunstprojekt
der Bahnhofsmission Göttingen braucht Spenden!

(22.07.2016) Im Rahmen ihres Praktikums bei der Bahnhofsmission in Göttingen haben Schülerinnen und Schüler in der Göttinger Innenstadt Fotos zum Thema "Kreuze im Alltag" gemacht. Die Schülerinnen und Schüler sollten dabei nach "zufälligen", versteckten Kreuzmotiven in der Stadt Ausschau halten und sich am Ende passende Texte zu den 13 ausgewählten Bildern überlegen.
Um diese Bilder der Öffentlichkeit zugänglich zu machen und somit noch mehr Menschen die Augen für die kleinen und besonderen Dinge des Alltags zu öffnen, soll eine Ausstellung der Bilder in Göttingen organisiert werden. Zur Eröffnung wird es eine Vernissage mit den Schülerinnen und Schülern, Eltern, Lehrern, Ehrenamtlichen und weiteren Gästen in einer Göttinger Schule geben.
Ziel der Ausstellung ist die Vorstellung und Unterstützung der Arbeit der Bahnhofsmission, ihres Praktikumsprogrammes, sowie die Ermutigung jedes Einzelnen, mit offenen Augen durch die Stadt zu gehen und einen Blick für die kleinen, unscheinbaren und oft versteckten Dinge des Alltags zu entwickeln.
Begleitend zu der Ausstellung und Vernissage soll ein Fotokalender entstehen und eine Auktion der Bilder (auf Leinwand) stattfinden.
Um den Druck der Bilder, Flyer und Kalender, wie auch die Vernissage finanzieren zu können und somit einen guten, professionellen Auftakt für eine mehrwöchige Ausstellung zu ermöglichen, benötigen wir einen Betrag von 500€ und würden uns sehr über eine Unterstützung freuen!
Spenden kann man unter: https://betterplace.org/p43949
1450863728.xs_thumb-
1469200522.medium_hor

Bild: Mohr Siebeck

Buchtipp:
Öffentliche Religion
im säkularen Staat

(22.07.2016) Religion ist ein Phänomen, das wie wenige andere höchst divergierende Haltungen und Reaktionen auslöst – zwischen Identifikation, Selbstverständlichkeit, Gleichgültigkeit und Gereiztheit. Gegenwärtig stellt die Bewältigung der religiös-weltanschaulichen Pluralität für die Individuen, die Gemeinschaften sowie Staat und Gesellschaft eine besondere, in diesem Ausmaß bisher unbekannte und nicht erwartete Herausforderung dar. Die in diesem Buch versammelten Beiträge beleuchten das Verhältnis von Religionsgemeinschaften, Gesellschaft und Staat aus historischer, religionsrechtlicher und kirchlicher Perspektive. Dabei geht es Hendrik Munsonius um eine Vermittlung zwischen dem Anliegen und Selbstverständnis der (evangelischen) Kirche und dem für Deutschland geltenden religionsrechtlichen Arrangement. Es soll gezeigt werden, wie staatliche, gesellschaftliche und kirchliche Erwartungen zu einem freiheitlichen und pluralitätsfähigen Ausgleich kommen können. Das bestehende Religionsrecht mag so seine Zukunftsfähigkeit erweisen.
Hendrik Munsonius, geboren 1973, ist Referent im Kirchenrechtlichen Institut der Evangelischen Kirche in Deutschland, Kirchenvorsteher in der St. Albanigemeinde in Göttingen, Mitglieder des Kirchenkreistages Göttingen. Er ist vielen über die Region Göttingen hinaus als Prädikant und Organist bekannt.