Kirchenkreis Göttingen

Informationen und Termine aus den Kirchengemeinden, Einrichtungen, Gruppen und Kreisen im Ev.-luth. Kirchenkreis Göttingen.

1376056001.xs_thumb-

Kirchenmusikausbildung – Die neuen Kurse beginnen jetzt!

(23.04.2014) Dirigieren? Orgelspielen? Die eigene Stimme neu entdecken und ausbilden lassen?
Die Ev.-luth. Landeskirche Hannovers bietet in Zusammenarbeit mit der Universität Göttingen regelmäßig Seminare mit professioneller musikalischer Ausbildung an.
Wenn Sie über Interesse am Singen, möglichst einschlägige Kenntnis im Klavierspiel und Freude an Kirchenmusik verfügen, können Sie sich zu einer ein- bzw. zweijährigen Ausbildung im Fachbereich Kirchenmusik mit D- bzw. C-Prüfung anmelden.

Infoveranstaltung
Am Donnerstag, dem 8. Mai 2014 um 17 Uhr findet im Unterrichtsraum der Universitätsmusik, Herzberger Landstraße 2 (hinter der Stadthalle) eine Infoveranstaltung zu den unterschiedlichen Ausbildungsmöglichkeiten statt. Weitere Informationen sind auch über das Büro der Göttinger Stadtkantorei, Tel.: (0551) 42182, per eMail unter info@stadtkantorei.de oder auf der Webseite der Stadtkantorei erhältlich.
1376056001.xs_thumb-
1398155871.medium_hor

Bild: Haus kirchlicher Dienste

Gottesdienst zum Tag der Arbeit

(22.04.2014) Unter dem diesjährigen DGB-Motto „Soziales Europa“ findet am Sonntag, dem 27. April 2014 um 10 Uhr in der St. Jacobikirche ein Themen-Gottesdienst zum Tag der Arbeit statt. Dabei wird es um die Frage gehen, inwiefern die aktuelle Krise durch ein Mehr an Solidarität besser bewältigt werden kann.
Der Gottesdienst wird vom Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt (KDA) in Südniedersachsen, der St. Jacobigemeinde und dem Deutschen Gewerkschaftbund (DGB) vorbereitet und durchgeführt. Die Predigt hält Pastor Stephan Eimterbäumer (KDA), DGB-Regionsgeschäftsführer Lothar Hanisch und Pastor Harald Storz wirken im Gottesdienst mit.
Unter der Leitung von Kantor Stefan Kordes spielen Marten Bock (Trompete), Judith Bock (Fagott) und Christian Weiherer, Memmingen (Orgel) Musik aus Ländern Europas.

1376056001.xs_thumb-
1396959399.medium_hor

Bild: Stephan Schrader

Sechs Bach-Suiten in der ursprünglichen Reihenfolge

(08.04.2014) Stephan Schrader, Cellist der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, spielt am Samstag, dem 10. Mai 2014 von 17-20.15 Uhr in der Klosterkirche Nikolausberg, Augustinerstraße 17, 37077 Göttingen alle sechs Solo-Suiten für Violoncello von J. S. Bach – eigentlich ein Programm für zwei Konzerte.
"Der besondere Reiz, alle Werke an einem Abend und vor allem in der ursprünglichen Reihenfolge zu spielen, liegt darin, die Werke in ihrer zeitlichen und musikalischen Komplexität wachsen zu sehen.", so Schrader über seine Idee. "Es ist wie eine Abenteuerreise", sagt Schrader, "oder wie die Begegnung mit einer großen Familie: Jedes Familienmitglied (Suite) hat eine eigene Persönlichkeit, gehört aber doch mit allen zusammen.“
Als Cellist der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen konzertiert Schrader mit Musikern wie Paavo Järvi, Trevor Pinnock, Roger Norrington, Toon Koopman, Daniel Harding, Heinrich Schiff u.v.a. auf allen großen Bühnen in Europa, den USA, Südamerika, Kanada und Asien.
Der vielseitige Cellist, der an der Hochschule Bremen unterrichtet, hat neben der Pflege der Kammermusik in Streichquartett und Klaviertrio das Spiel mit dem Barockcello im Barockensemble Parnassi musici ausgebildet und ist ein gefragter Continuo-Cellist. Ganz andere Wege geht Schrader mit seiner unterhaltsamen Solo-Show "CELLO-LOOP": Dort präsentiert er sich als Komponist, geistreicher Bearbeiter unterschiedlichster Musik-Genres und humorvoller Alleinunterhalter.

1376056001.xs_thumb-
1396249121.medium_hor

Bild: © Huber

Gastfreundliche Kirche

Workshop für Kirchenöffner und Kirchenhüterinnen
und solche, die es werden möchten

(31.03.2014) Verlässlich geöffnete Kirchen sind ein Angebot, das viele Menschen dankbar nutzen. Ehrenamtliche Kirchenöffner und Kirchenhüterinnen begrüßen Einzelgäste oder Gruppen und stehen für Gespräche, Informationen und zum Verkauf von Postkarten bereit.
Die Anliegen derer, die in die Kirche eintreten, sind sehr unterschiedlich. Einige suchen die Stille, andere möchten eine kurze Auskunft, andere suchen das Gespräch über die Kirche oder manchmal auch über die eigene Lebenssituation.
Wie können die Ehrenamtlichen diese unterschiedlichen Bedürfnisse angemessen wahrnehmen und auf sie eingehen? Wie können sie Besuchern so begegnen, dass diese sich gesehen und wahrgenommen, aber nicht bedrängt fühlen? Wie können sie durch ihr Auftreten und die Art, wie sie sich im Raum platzieren und bewegen, Gastfreundschaft zeigen?
Ein Workshop für aktive und zukünftige Kirchenöffner und Kirchenhüterinnen wird diesen Fragen nachgehen: Wie nehme ich meine Aufgabe wahr? Wie sehe ich mich als Kirchenhüterin? Wie nehmen Kirchenbesucher mich wahr? Was teile ich mit und ohne Worte mit?
Christoph Huber wird mit den Teilnehmenden in praktischen Übungen aus den Bereichen Wahrnehmungsschulung, Selbst- und Fremdwahrnehmung, verbale und nonverbale Kommunikation arbeiten.
Der Workshop ist offen für Interessierte aus allen Gemeinden des Kirchenkreises.
Termin
: Samstag, 10. Mai 2014, 10-17 Uhr.
Ort
: St. Jacobikirche, Jacobikirchhof 2, 37073 Göttingen.
Leitung: Jürgen Lojowski, Diakon im Haus kirchlicher Dienste/Hannover, Abteilung Kirche im Tourismus.
Referent: Christoph Huber, Schauspieler und Theaterpädagoge von der freien Theaterformation "Stille Hunde" (Foto).
Teilnehmerbeitrag: 15 Euro (am Tagungsort zu erstatten).
Anmeldung: Bitte senden Sie Ihre Anmeldung bis zum 28. April per Email oder per Post an Kirche im Tourismus, Diakon Jürgen Lojowsky, Friedrich-Ebert-Straße 50, 31137 Hildesheim, lojowsky@kirchliche-dienste.de
Veranstalter: Haus Kirchlicher Dienste,Hannover in Zusammenarbeit mit dem Kirchenkreis Göttingen.

1376056001.xs_thumb-

Frauenwerk pilgert zu Frauenklöstern

Das Frauenwerk der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers bietet in der Zeit vom 10. bis zum 14. Mai 2014 an, auf "Pilgerinnenwegen zu Lüneburger Frauenklöstern" zu Fuß unterwegs zu sein. Unter dem Motto "Unserem Glauben auf der Spur" beginnt der Weg im Kloster Lüne in Lüneburg mit einer Einführung und führt dann auf täglich ca. 15 km (4-5 Stunden) langen Abschnitten zu den Klöstern in Medingen (bei Bad Bevensen), Ebstorf und Isenhagen (bei Wittingen).
Die Mauern dieser Klostergebäude bergen den Geist von jahrhundertelanger Frömmigkeit. Gebet, Andacht und Meditation, Singen, Stille und Gespräche unterwegs und in den Klöstern nehmen die Pilgerinnen hinein in die Spiritualität des jeweiligen Ortes. In den Frauenklöstern von damals leben heute Frauen in der Gemeinschaft von Evangelischen Frauenkonventen. Bei einer Klostersuppe am Abend ist Gelegenheit, mit ihnen ins Gespräch zu kommen.
Weitere Informationen und Anmeldung bei Cornelia Renders, Referentin des Frauenwerks im Sprengel Hildesheim-Göttingen, Tel.: (0551) 45022, eMail: renders@kirchliche-dienste.de

1376056001.xs_thumb-

Mehr als Geschmackssache –
Hochschulforum in Hannover

Studierende, Dozierende und Mitarbeitende aller Fakultäten aller Hochschulen in Niedersachsen treffen sich am Freitag, dem 23. Mai 2014 von 10-16 Uhr zum Hochschulforum im Congress Centrum Hannover, um sich mit dem Thema Ernährung zu beschäftigen.
Die Ernährungswelt ist im Wandel. Umfangreiche Veränderungen bestimmen die Gegenwart und lenken die Ernährung in eine andere Zukunft. Sicher bleibt jedoch in Deutschland, in Europa und weltweit: Essen ist lebensnotwendig! Ernährung ist mehr als Nahrungsaufnahme! Doch was heißt Ernährung heute und morgen? Was wollen wir essen, kaufen, glauben und verantworten? Welche Erwartungen haben Konsumenten in einer 24/7-Gesellschaft an Nahrungsmittel und ihre Produzenten? Welche Paradigmen bestimmen zukünftig die Ethik unserer Gesellschaft im Blick auf das Wohl von Mensch, Tier und Umwelt?
Aus Göttingen nehmen die Evangelische Studierenden- und Hochschulgemeinde und das Evangelische Studienhaus teil und laden Interessierte ein, mitzufahren. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen zur Anmeldung bei daniel.kuechenmeister@esg-goettingen.de und zur Veranstaltung unter www.hochschulforum-hannover.de.

1376056001.xs_thumb-

Unterm Kreuz –
Ausstellung in St. Jacobi Göttingen

Vom 9. März bis zum 27. April 2014 sind in der St. Jacobikirche in Göttingen Grafiken von Max Beckmann, Lovis Corinth, Oskar Kokoschka und Max Slevogt zu sehen. Die Ausstellung, die montags bis donnerstags von 11 bis 16 Uhr und freitags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet ist, präsentiert druckgraphische Zyklen und Einzelblätter von diesen vier deutschen Vertretern der Klassischen Moderne. Im Spannungsfeld zwischen Impressionismus und Expressionismus haben sie sich im frühen 20. Jahrhundert in je eigener Weise mit der christlichen Bildtradition und der Gestalt Jesu auseinander gesetzt. Vornehmlich die Passion Jesu tritt hier in künstlerisch herausragenden Leistungen in den Blick. Entstanden in einer Zeit großer geistesgeschichtlicher Umbrüche – in den Jahren vor und nach dem Ersten Weltkrieg – geben diese Bilder nicht zuletzt diese Bruchlinien im Widerschein von Passionsszenen zu erkennen. Die Ausstellung wird am Sonntag, dem 9. März, um 10 Uhr mit einem Gottesdienst, den Pastor Harald Storz halten wird und einem anschließendem Vortrag von Prof. Dr. Thomas Noll eröffnet.
(-> Begleitprogramm als pdf-Datei)

1376056001.xs_thumb-

Männerwandern in Südtirol

Vom 13. bis zum 21. September 2014 bietet Pastor Uwe Völker (Bovenden) eine Männerwanderung im Pustertal (Südtirol) und am Rande der Dolomiten an. Auf reizvollen Wegen mit unterschiedlichen Anforderungen soll die Südtiroler Bergwelt erwandert werden, um "zu staunen, sicher auch zu schwitzen, Erfahrungen zu sammeln und hoffentlich mit guten Eindrücken gesund heimzukehren." Da es leichtere und schwerere Wege gibt, das Ziel zu erreichen, wird Völker jeden Tag die Wandergruppen einteilen. Der Pastor ist gespannt auf das Erlebnis: "Miteinander auf dem Weg zu sein, über Gott und die Welt zu reden, seine Kräfte zu spüren, zur Ruhe zu kommen, sich auf das Leben zu besinnen und neue Kraft für den Alltag zu schöpfen, das sind die Inhalte der neuntägigen Männerwanderung."
Die Ruhe in den Bergen und die Geselligkeit im Hause Karin Crazzolara bringen Körper, Geist und Seele in eine gute Balance. Abends endet der Tag mit einer gemeinsamen Runde und mit einer Andacht.
Kosten wird diese Wangerung zwischen 465 und 620 € je nach Zimmerqualität (Einzelzimmerzuschlag 105 €). Die Anreise erfolgt mit Kleinbussen. Weitere Informationen und Anmeldung bei Uwe Völker, Liegnitzer Straße 2, 37120 Bovenden, Telefon: (0551) 82072395 oder per eMail: voelker-bovenden@t-online.de